Windows 10 (unboxing)

Date: 31. Juli 2015 Posted by: owerner In: Allgemein, Informatik

Am 29.7.2015 sollte es ja nun soweit sein – das neue Windows 10 als UPGRADE!

Nach dem Klicken auf das Icon passierte erst einmal gar nichts – das Internet verriet, dass zunächst einmal die ganzen fleißigen Beta-Tester  bedient würden.

Aber es gab da auf der MS-Seite so ein Tool, mit dem man den Download erzwingen kann. Nachdem mein Rechner einen Tag und die folgende Nacht hindurch mit dem Download verbracht hatte, ging es los…

und nach etwa einer Stunde meldete sich das neue Windows (Beim Upgrade auf Windows 8.0 brach die Installation mit einer Fehlermeldung ab XP).
Soweit doch schon einmal erfreulich.
Alle Einstellungen sind soweit übernommen worden.

  • Der Scanner (Canon LIDe 110) läuft.
  • der Drucker (HP LaserJet CP1525N) druckt – aber beim Zugriff auf die Druckereinstellungen stürzt der Treiber ab.
    Es scheint wohl einen neuen Treiber zu geben, aber der bricht zum Ende des Downloads mit einer Fehlermeldung ab.
    Das Problem ist nicht so wesentlich – Füllstandsmengen kann ich auch über das Netz abfragen und den zwei-Seiten-auf ein Blatt regelt die Software für mich.
  • Der Bildschirmtreiber wurde natürlich nicht mitinstalliert – lag aber auf der nvidia-Seite schon parat.
    Nach der Installation sah auch alles wieder so aus, wie schon unter Windows 7. Nur vielleicht ein ganz kleines bisschen schärfer und kontrastreicher.

In den nächsten Tagen geht es daran, mich mit dem neuen System zurecht zu finden…

  • Wie komme ich am schnellsten an die Bibliotheken?
  • Wieso werden im Nero-Ordner tausende Handbücher angezeigt…

Einen Tag war die Freude ungetrübt – dann verabschiedete sich zunächst EDGE, danach das Startmenü und schließlich auch  der APP-Store verschwunden…

wundert mich das ernsthaft?

Bei meinem MacBook wurde bereits zweimal ein Upgrade des Betriebssystems durchgeführt – und es hat immer funktioniert.

Da ich sowieso eine SSD einsetzen wollte, nahm ich diesen Fehler zum Anlass, um das System neu aufzusetzen und dadurch von dem Ballast der letzten Jahre zu säubern. (Benötige ich wirklich jedes Programm, das ich in den letzten Jahren installiert habe?)

Also – um aktiviert zu bleiben, muss man zunächst Windows 7 installieren – habe ich gemacht.

Dann den USB-Stick mit der Installationssoftware eingeschoben und Upgrade durchgeführt. Nach einer guten Stunde war das System fertig und startbereit.

Die Startroutine ist mit der neuen SSD großartig – in deutlich unter einer Minute ist das System komplett startbereit!

Diesmal funktionierten Grafikkarte, Scanner und Drucker einwandfrei, jedenfalls spätestens nach einem Treiberupdate, was im Laufe des ersten Tages automatisch geladen wurde.

Nun erst einmal die dringend benötigte Software installieren… oh-Mist mein PaintShop Pro X3 wollte nicht mehr…. naja bei der Gelegenheit ein „preiswertes“ Upgrade auf Version X8.

Heute habe ich dann nun mein MacBook auf Win10 gebracht… dazu habe ich ParallelsDesktop auf die Version 11 aufgerüstet, den Arbeitsspeicher der virtuellen Maschine erhöht – und Win 10 aufgespielt.

Wen wundert es – alles läuft. Ein kleines Programm, dass unter Windows 8.1 Windows 7 Menüs erzeugt hat, habe ich deinstalliert, da es etwas zickig war – und auch weiterhin das Windows 7 Menü erzwingen hat.

Fazit:

Insgesamt gefällt mir das neue System. Häufig verwendete Programme habe ich auf die Taskleiste gelegt.
Diejenigen, die man häufiger braucht, liegen im Startmenü (wobei mir die Organisation der Kacheln bei WIN 8.1 besser gefiel).

Edge ist ganz nett. Läuft sehr schnell (u.a. Downloads), braucht aber recht lange für den Erstzugriff auf eine Seite.

Nervig ist die Zawngsverskypung und -vertwitterung…

Aber es ist wieder eine Evolution – aber keine Revolution…

Der Tablettmodus ist gut gelungen – Dialoge laufen weitgehend im Vollbildmodus ab – allerdings war die SW-Tastatur in der Metroversion des Explorers besser gelöst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.